Meiringen und Hasliberg – ein Geheimtipp für Outdoor Liebhaber

0
251
Meiringen / Hasliberg

Eingebettet in das idyllische Haslital, im Osten der Ferienregion Berner Oberland und der Jungfrauregion, schmiegen sich die traditionellen Dorfhäuser der beschaulichen Ortschaft Meiringen an die Hänge des rund 1.000 Meter hohen Haslibergs. Das Gemeindegebiet von Meiringen erstreckt sich entlang des gesamten Oberlaufs des Flusses Aare, der oberhalb von Grindewald auf dem schneebedeckten Finsteraarhorn entspringt, und liegt nur wenige Kilometer westlich des Brienzersees, etwas abseits der großen Touristenzentren Interlaken und Thun.

Meiringen ist ein idealer Ausgangspunkt für abwechslungsreiche Outdoor-Aktivitäten in den Berner Alpen – von hier führen außerdem mehrere Passtraßen vom Kanton Bern über die imposanten Gebirgsketten, die das Haslital umschließen, wie zum Beispiel der Sustenpass in den Kanton Uri, der Brünigpass in den Kanton Obwalden nach Luzern und der Grimselpass in den Kanton Wallis. Neben der Hauptortschaft Meiringen gibt es noch kleinere Ortschaften im Gemeindegebiet, darunter Balm, Unterheid, Hausen, Brünigen und Brünig. Auch mehrere abgeschiedene Weiler und die Schwarzwaldalp in den Bergen zählen zu Meiringen.

Bereits wenn man morgens aus dem Fenster der Unterkunft blickt, geht einem das Herz auf: Die prächtige Bergwelt geht an niemandem spurlos vorüber. Wenn du dir im entzückenden Meiringen eine Unterkunft buchst, wirst du es kaum erwarten können, die wild-romantische Bergwelt zu erobern. Das ganze Jahr erwarten dich attraktive Angebote und spannende Outdoor-Aktivitäten in Meiringen, die für einen unvergesslichen Urlaub mit der ganzen Familie, mit Freunden oder mit dem Partner sorgen. Bäche und Seen, Weiden und Wälder, Felsen und Gletscher bilden ein unvergleichliches Panorama und sind gleichzeitig Balsam für die Seele.

Meiringen ist der perfekte Urlaubsort, um die Sorgen des Alltags zu vergessen und neue Energien zu tanken. Hier gibt es keine riesigen Bettenhochburgen, sondern urige Ferienhäuser, gemütliche Apartments und familiäre Hotels. Die bemerkenswertesten Merkmale der Ferienregion Meiringen sind das tief verwurzelte Bewusstsein für kulturelle Eigenheiten und Traditionen, die Familienfreundlichkeit und die Vielzahl an abwechslungsreichen Freizeitmöglichkeiten. Sogar Sherlock Holmes war schon einmal in Meiringen!

Vom Dorfrundgang auf die Skipiste – Aktivitäten und Ausflugsziele in Meiringen 

Das Leben in Meiringen an den Ufern der Aare und am Ufer des malerischen Alpbachs ist gemütlich und friedlich. Nicht umsonst wird dem Ort eine besondere Magie und Anziehungskraft nachgesagt. Das liegt sicherlich auch an der eindrucksvollen Natur, welche die Berner Alpenwelt auszeichnet und die vielfältige Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten, interessante Sehenswürdigkeiten und erlebnisreiche Ausflugsziele bietet.

Nur wenige Kilometer westlich von Meiringen öffnet sich die imposante Aareschlucht: Eine etwa 200 Meter lange Kalksteinschlucht, die der Fluss Aare über Jahrtausende in den Berg gegraben hat. Das beliebte Ausflugsziel in Meiringen wurde mit Holzstegen und spektakulären Umgehungstunneln begehbar gemacht. Sobald die Sonne am Abend untergegangen ist, wird das Naturwunder in eine stimmungsvolle Abendbeleuchtung getaucht. Vielleicht begegnest du dann auch dem legendären Fabeltier der Aareschlucht: Dem Tatzelwurm, der ein Verwandter von Drachen und Lindwürmern sein soll.

Ein weiteres eindrucksvolles Naturschauspiel bietet der Reichenbachfall am Rand der Ortschaft Schattenhalb. Oberhalb der 330 Meter hohen Kaskade, aus der sich insgesamt 7 Wasserfälle stürzen, wurde eine Aussichtsterrasse errichtet, die du zu Fuß, mit dem Auto oder mit einer Standseilbahn erreichst. International bekannt wurde der Reichenbachfall durch Arthur Conan Doyles Romanfigur Sherlock Holmes, der hier im Kampf gegen das kriminelle Genie Professor Moriarty hinabgestürzt sein soll. Die Stelle ist mit einem Stern markiert und es gibt sogar eine Gedenktafel für dieses fiktive Ereignis. Möchtest du dir sowohl die Aareschlucht als auch den Reichenbachfall ansehen, kannst du ein günstiges Kombi-Ticket für beide Ausflugsziele in Meiringen erwerben.

Weniger bekannt als die Aareschlucht und der Reichenbachfall, aber deshalb nicht weniger eindrucksvoll, ist die Alpbachschlucht oberhalb der Ortschaft Meiringen. Auf 200 Metern Höhenunterschied hat der Alpbach mehrere Kaskaden geschaffen, aus denen zuunterst ein Wasserfall hervorspringt. Direkt oberhalb des Wasserfalls überquerst du eine rote Brücke.

Die Panoramagondeln der Bergbahn Meiringen-Hasliberg-Reuti bringen dich innerhalb weniger Minuten auf den Gipfel des 2.500 Meter hohen Glogghüs, der zur Gemeinde Hasliberg gehört und die Grenze zwischen dem Kanton Bern und dem Kanton Unterwalden bildet. Hier öffnet sich eine grandiose Bergwelt mit zahlreichen Wanderwegen. Ein Wahnsinns-Erlebnis ist eine Wanderung entlang der sogenannten Horizontwege, die direkt auf dem Gipfelgrat verlaufen und dir atemberaubende Ausblicke bescheren.

Ganz Mutige begeben sich auf den Tälli-Pioniersteig – ein alpiner Klettersteig in unvergleichlicher Kulisse, der jedoch nur bei sicherem Wetter, bei vorherigen Klettererfahrungen und mit dementsprechendem Kletterequipment in Angriff genommen werden sollte. Für gehörig Nervenkitzel sorgt übrigens auch die Gelmerbahn – eine der steilsten offenen Standseilbahnen in Europa und ein Wunderwerk der Technik, die dich zum Grimmelsee in 1.900 Metern bringt. Schon an der Talstation der Gelmerbahn wartet ein spektakulärer Ausblick auf der Handeckfallbrücke, die 70 Meter über der Schlucht eines Wasserfalls erbaut wurde. Ähnlich abenteuerlich ist eine Überquerung der Triftbrücke Gadmertal im Gebiet des Triftgletschers. Sie ist eine der grandiosesten Fußgängerhängeseilbrücken in den Alpen.

Für Kinder wurden Zwergenwege, Schmetterlingswege und Kinderwagen-Wanderungen konzipiert. Du kannst auch bei den Zwischenstationen der Bergbahn Meiringen-Hasliberg-Reuti aussteigen, wie zum Beispiel auf der Mägisalp, wo es einen modernen Velopark und mehrere abenteuerliche Mountainbike-Trails gibt, wo die Paraglider starten und wo du Trotti-Bikes ausleihen kannst. Für Schlechtwettertage wartet auf der Mägisalp ein kreativer Indoor-Spielplatz auf kleine Abenteurer.

Meiringen ist übrigens ein Eldorado für Skater, denn direkt im Hauptort, nicht weit von der Station der Bergbahn entfernt, wurde in der Freizeitanlage Meiringen einer der wenigen Indoor Skateparks der Schweiz gebaut. Unabhängig von Witterung und Jahreszeit kannst du dich auf 400 m²  auf anspruchsvollen London-Gaps, mehreren Rails, Curbs, Ledges und vielem mehr so richtig austoben. Zur Freizeitanlage gehört auch das Alpine Tenniscenter sowie eine Kletter- und Boulderhalle.

Auch Badeurlauber und Wassersportfans werden in Meiringen einen Urlaub nach Wunsch verbringen. Der traumhafte Brienzersee ist nur 14 Kilometer vom Hauptort Meiringen entfernt und auch der Thunersee ist in weniger als 30 Minuten mit dem Auto erreichbar. Dort gibt es mehrere Wassersportzentren, die Kurse und Equipment für alle erdenklichen Wassersportarten anbieten. Für einen ausgiebigen Badetag hast du am Brienzer- und Thunersee die Wahl zwischen unzähligen Strand- und Erlebnisbädern. Für Abkühlung sorgt auch ein Sprung in den Hüsenberg Baggersee, der auf dem Gemeindegebiet von Meiringen liegt. Ansonsten gibt es direkt am Ufer der Aare ein Schwimmbad und ein zusätzliches Hallenbad mitten im Ortszentrum.

Im Winter dreht sich in Meiringen alles um Skifahren, Snowboarden, Langlaufen, Winterwandern und Schlittenfahren. Einige der schönsten Skigebiete im Berner Oberland sind von Meiringen in wenigen Minuten zu erreichen. Direkt oberhalb von Meiringen erstreckt sich das Skigebiet Meiringen-Hasliberg, wo 60 Kilometer Piste, 25 Kilometer Winterwanderwege und das Skihäsliland – ein riesiges Übungsgelände für Kinder aller Altersgruppen und Anfänger – warten.

Auf der Balisalp bei Käserstatt wurde von leidenschaftlichen Freestyle-Athleten im originellen Balispark eine Kombination aus Skicross und einem Hindernisparcours realisiert. Die Piste Mägisalp-Bidmi ist für Nachtskifahrer nach Sonnenuntergang beleuchtet. Wenn du dir den Top4-Skipass besorgst, kannst du in den Skigebieten Adelboden-Lenk, Gstaad, Jungfrau Region und Meiringen-Hasliberg alle Bergbahnen und Lifte nutzen.

Wie es Meiringen bis nach Haiti geschafft hat

Die Geschichte und Besonderheiten von Meiringen lernst du am besten bei einem ausgiebigen Dorfrundgang mit einem einheimischen Guide kennen. Ein Besuch lohnt sich auch im kleinen, aber feinen Dorfmuseum, wo Artefakte zur Geschichte des Haslitals ausgestellt sind.

Aber auch die traditionellen kulinarischen Köstlichkeiten von Meiringen, die in jedem Dorfgasthaus auf der Karte stehen, erzählen bei genauerem Hinhören eine spannende Geschichte. Eine davon handelt von Meringue, einer Süßspeise von Zucker und Eischnee (ähnlich den Salzburger Nockerln), die einst ein italienischer Zuckerbäcker in Meiringen erfunden haben soll und nach dem Dorf benannte. Aus Meiringen wurde über die Jahre das französische Meringue, denn französische Kolonisten brachten die Süßspeise bis nach Haiti, einem der weltweit größten Produktionsorten von Zucker in dieser Zeit. Auf diese Weise soll Meringue auch die Dominikanische Republik beeinflusst haben, wo der Name in Form von Merengue für einen traditionellen karibischen Tanz verwendet wird. Ob diese Geschichte der Wahrheit entspricht, weiß heute niemand mehr so genau, aber einerlei, an der süßen Versuchung kommst du während deiner Ferien in Meiringen mit Sicherheit nicht so einfach vorbei.

Ein Stück der Meiringer Kultur lernst du in der Woche zwischen dem Weihnachtsfest und Silvester kennen: Die traditionellen Trychelzüge. Maskierte Gruppen ziehen mit Trommeln und Kuhglocken verschiedener Größen (Trycheln heißt nichts anderes, als eine Kuhglocke zu schellen) durch die Straßen von Meiringen, um die bösen Geister des alten Jahres zu vertreiben. Überhaupt sind Weihnachten und Silvester in Meiringen und im Haslital ein ganz besonderes Erlebnis.

Sogar Arthur Conan Doyle kannte Meiringen und hat sich für seinen Super-Detektiv Sherlock Holmes die Aareschlucht für eine Szene ausgesucht. Auf die Spuren des weltweit bekannten Detektivs begibst du dich bei einem Besuch im Sherlock Holmes Museum mitten in Meiringen.

Überall im Haslital stößt du auf den Romanautor und seine berühmte Figur. Es gibt in Meiringen sogar einen Conan Doyle Square, der mit einer übergroßen Statue Arthur Conan Doyles markiert ist, auf der um die 60 Rätselzeichen zu finden sind, die alle zu seinen Romanen gehören. Es gibt außerdem einen Sherlock Lounge & Club, ein Sherlock Holmes Hotel und du kannst dir in den Restaurants, Gasthäusern und Almhütten ein spezielles Sherlock Holmes Fondue bestellen.

Meiringen für Familien mit Kindern

Für Kinder ist das Paradies Haslital und Meiringen ein perfekter Ferienort, um die Natur hautnah kennenzulernen und viele abenteuerliche Aktivitäten zu erleben. Ob Fahrten mit den Bergbahnen, Erkunden der Themenwanderwege, Schwimmen, Skifahren, Schlittenfahren oder besondere Orte entdecken – ein Urlaub alleine reicht da fast nicht aus. Zu den Wanderhighlights für Familien im Haslital zählen die Themenwanderwege „Abenteuer auf dem Zwergenweg“ auf der Mägisalp und der „Zwergenweg zum Bannwald“, der ab Käserstatt startet. Spannend für Groß und Klein ist die Wanderung auf dem Sämis Säumerpfad, der an 20 Stationen Wissenswertes über die Geschichte der Säumerei in den Alpen bereit hält.

Mit den Sherlock-E-Bikes geht die ganze Familie auf einen spannenden Krimispass bei der Sherlock-Holmes Spurensuche im Haslital. Den Abschluss bildet ein Besuch im Sherlock Holmes Museum in Meiringen. Mit dem rasanten Monster-Trotti geht es vom Zwirgi via Schwendi nach Meiringen. Aber Vorsicht! Die Kühe auf der Alp mögen es gemütlich und überqueren die Straße in ihrem Tempo.

In einer kargen Berglandschaft liegt die Grimselwelt, das Wasserschloss der Schweiz, wo das kostbare Nass in mehreren Stauseen gesammelt wird. Jeden Tag könnt ihr an Führungen durch die teils unterirdischen Kraftwerksanlagen teilnehmen – so etwas unvorstellbar Grandioses bekommt man im Leben selten zu sehen!

Im Winter sind das Skihäsliland, die 5,5 Kilometer lange Schlittelstrecke Große Scheidegg und die Eisbahn am Casinoplatz in Meiringen Anziehungspunkte für Familien mit Kindern in Meiringen.

Das ganze Jahr ist das Freilichtmuseum Ballenberg in der Nähe des Brienzersees ein beliebtes Ausflugsziel. Die Kinder interessieren sich jedoch meistens mehr für die Tiere, als für die rund 100 historischen Bauernhäuser. Der nur 14 Kilometer entfernte Brienzersee ist übrigens ein Paradies für Wasserratten, denn dort gibt es mehrere Strand- und Erlebnisbäder, die spektakuläre Rutschen, Wildwasserstrudel, auch Tischtennismöglichkeiten, Beachvolleyball und vieles mehr anbieten. Mit dem Kanu, dem Kajak und beim Schnorcheln können alle gemeinsam die Unterwasserwelt erkunden.

Anreise nach Meiringen und Mobilität vor Ort

In den Sommermonaten ist Meiringen aus allen Teilen der Schweiz sehr gut über die kurvenreichen Pass-Straßen erreichbar, die vor allem Motorradfahrer lieben. Von Bern führt die Hauptstraße mit der Nummer 6 bis zum Thunersee und von dort die Hauptstraße Nummer 8 bis nach Meiringen, falls du mit deinem eigenen Auto oder Motorrad anreisen möchtest. Die Hauptstraße 8 ist auch diejenige, die aus Richtung Luzern und der Ferienregion Luzern-Vierwaldstättersee in die Ferienregion Berner Oberland führt. In weniger als einer Stunde kannst du in der Schweiz also von einer beliebten Ferienregion in eine andere wechseln, falls du dir einmal den traumhaften Vierwaldstättersee oder die quirlige Stadt Luzern ansehen möchtest.

Am Kopfbahnhof von Meiringen treffen sich die Zentralbahn, die aus Richtung Bern, Thun, Interlaken und Brienzersee kommt, und die Zahnradbahn, die über den Brünigpass von Luzern ins Haslital fährt. Von hier führt die regionale Meiringen-Innertkirchen-Bahn weiter, die eine Strecke von lediglich 5 Kilometern zurücklegt und auch die Aareschlucht anfährt.

Vor Ort bewegt man sich in der schönen Bergwelt am häufigsten mit den Schweizer Bergbahnen fort. Im Tal ist das Fahrrad eine gute Wahl, denn alle Ausflugsziele zwischen Thun, Interlaken und Meiringen sind bequem mit dem umweltfreundlichen Fortbewegungsmittel erreichbar. Außerdem erlebst man die Landschaft und ihre Besonderheiten am besten beim Fahrradfahren. I

m Haslital gibt es zwar auch einen Flughafen, dieser steht jedoch als einer der drei letzten Jetflugplätze in der Schweiz unter der Leitung der Schweizer Luftwaffe. Regelmäßig können Besucher an Besuchstagen die Jets bei ihren Starts und Landungen bestaunen. Das Flughafen-Museum mit historischen Artefakten, zu denen auch Hubschrauber gehören, ist jeden Tag geöffnet. Fast 100.000 Zuseher kommen zur jährlichen Fliegerdemonstration auf der Axalp oberhalb des Brienzersees.

Wie du siehst ist Meiringen alles andere, als ein verschlafenes Dorf und hat viel mehr zu bieten, als man im ersten Moment ahnen würde.